Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Das Rutenfest-ABC

Logo http://stories.schwaebische.de/das-rutenfest-abc

So beginnt das Rutenfestlied von 1826. Für viele Ravensburger ist das Rutenfest tatsächlich ein freudiges Ereignis, für das es sich lohnt, für vier Tage aus aller Welt in die Heimat zurückzukehren.

In diesem Jahr feiern die Ravensburger ihr Rutenfest vom 21. bis 25. Juli. Auch wir wünschen: Scheene Ruata!


Rutenfestlied:

Willkommen uns, du Tag der Freude// froh kehrst du wieder uns zurück// rings um dich prangt im Feierkleide// die Jugend und ihr heit’rer Blick // grüßt jauchzend deinen Segensstrahl// ihr Wonnelied füllt Berg und Tal.

Und fröhlich stimmt in ihre Wonne // der Eltern frohes Herz auch ein // ja, jedem lächelt deine Sonne // und lehrt ihn, deiner sich zu freu’n. // Was Gottes Segenshand dir gab // streust segnend du auf uns herab.

Ja, schwört aufs neue zu der Tugend // schwört heilig ihr mit Herz und Mund // das Alter knüpfe wie die Jugend // stets fester ihren Segensbund.// Dann kehrt mit immer höherem Glück // die Wonne dieses Tags zurück.
(Text: J.G. Eben, 1826)



Zum Anfang

Die „ Schwäbische Zeitung“ gibt in Kooperation mit der Rutenfestkommission (RFK) mittlerweile bereits zum vierten Mal das Rutenbändchen heraus.
Eine echte Erfolgsgeschichte: Jedes Jahr wurden über 5000 Stück verkauft. Die Idee, Heimatliebe sichtbar am Handgelenk zu tragen, kommt vor allem dem Fest selbst zugute, denn den Erlös gibt die „Schwäbische Zeitung“ stets komplett an die RFK weiter.

Über rund 16.000 Euro konnten sich so RFK-Chef Dieter Graf und seine Mitstreiter bislang jedes Mal freuen. 

INFO: Das Rutenbändchen kostet 3 Euro und gibt es - so lange der Vorrat reicht - exklusiv bei Schwäbisch Media in der Karlstraße 16 in Ravensburg. Öffnungszeiten: montags bis donnerstags von 8.30 bis 18 Uhr; freitags bis 17 Uhr.

Zum Anfang

Zum dritten Mal gibt es jetzt das aktuelle Rutenfestmotiv zum Sammeln, Verschenken und natürlich zum Verschicken: Die Rutenfest-Briefmarke von Südmail im Markenwert von 65 Cent für den Standardbrief  zeigt ein Rutenmädchen mit dem Schild „Wir grüßen unsere Rutengäste“.

Die Rutenfest-Briefmarke ist ein gemeinsames Projekt von Südmail und der „Schwäbischen Zeitung“, das die Rutenfestkommission damit unterstützt. 

Zum Anfang

Neben dem Rutenfestlied wird während des Rutenfestes auch immer wieder das Ravensburger Heimatlied angestimmt. 

Für Neuankömmlinge gibt es hier die Zeilen zum Mitsingen: 

Mein Ravensburg im Schwabenland, wie liegst du schön am Schussenstrand!
Des Obstbaum’s Blüt’, der Rebe Blatt umrahmen dich, du schöne Stadt.
Es lacht vor dir ein freundlich Tal. Sei mir gegrüßt viel tausendmal.

Die Alpenriesen schau’n herein zu dir mit hellem Silberschein,
seh’n sich an dir doch niemals satt, du wunderschöne Schwabenstadt.
Du Perle in dem Schussental sei mir gegrüßt viel tausendmal.

Weithin reicht deiner Türme Gruß.
Voll Anmut an der Veitsburg Fuß
ruhst du voll Glanz in Maienpracht.
Mit Sehnsucht hab ich dein gedacht
in weiter Welt viel tausendmal,
mein Ravensburg im Schussental.

Mein Ravensburg, mein Rutenfest,
geliebt von uns auf’s allerhöchst.
Des Bürgers Stolz, der Jugend Freud,
das Fest der frohen Herzlichkeit.
Das schönste Fest im Schussental.
Sei mir gegrüßt viel tausend mal!

Text: W. Mayer, 1924 (1.– 3. Strophe)
 














Zum Anfang

Ohne Leute wie Dieter Graf wäre das Rutenfest nicht zu veranstalten. Obwohl viele Besucher immer denken, dass das Fest von der Stadt veranstaltet wird, ist in Wahrheit die Rutenfestkommission (RFK) Ausrichterin.
In diesem Verein gibt es Dutzende Aktive, die das Fest organisieren und veranstalten. Ihr Kopf ist Dieter Graf: Hemd und Krawatte, angegrauter Bürstenhaarschnitt und Schnauzer sind ebenso seine Markenzeichen wie Gelassenheit und Heiterkeit.

INFO:
Seit 1911 organisiert und veranstaltet die Rutenfestkommission (RFK) als eingetragener Verein im Auftrag und im Namen der Stadt Ravensburg das Rutenfest. In Paragraf 1 der RFK-Satzung heißt es: „Als Verein verfolgt die Rutenfestkommission ausschließlich und unmittelbar den gemeinnützigen Zweck der Durchführung und Erhaltung des historischen Rutenfestes, der Weiterentwicklung und Ausgestaltung des Festes und der Förderung der Liebe zur Heimatstadt. Dieser Zweck wird durch die freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit der Mitglieder erfüllt.“




Zum Anfang

Das Motiv des diesjährigen Festabzeichens ist das Gebäude des Evangelischen Dekanats am Marienplatz 3, das zwischen dem Hirschgraben und der Evangelischen Stadtkirche liegt.

Der kubische Baukörper mit Walmdach und flachem Dreiecksgiebel über der Fassadenmitte ist aufgrund seiner historischen Bedeutung seit 1983 Kulturdenkmal und am südlichen Marienplatz stadtbildprägend. Das Gebäude wurde mit dem Turmbau der evangelischen Stadtkirche 1842/44 errichtet.

Sechs Jahre lang lag der Preis für das Abzeichen konstant bei 4,50 Euro, in diesem Jahr erhöht sich der Preis auf 5,50 Euro

Der Verkauf der Festabzeichen ist für die Rutenfestkommission, die im Auftrag der Stadt das Ravensburger Heimatfest veranstaltet, die wichtigste Einnahmequelle. Im vergangenen Jahr sank die Zahl der verkauften Abzeichen um mehr als zehn Prozent ab.

Es berechtigt zum Einlass bei allen Festveranstaltungen - außer zum Rutentheater. Außerdem nehmen alle Festabzeichen an der Verlosung teil - also: NICHT wegwerfen.

Zum Anfang

Der Frohe Auftakt ist bei vielen Ravensburgern eine der beliebtesten Veranstaltungen. Am Rutensamstag, 22. Juli, ab 18.30 Uhr trifft man sich auf dem Marienplatz, um mit Freunden und Gästen alte Geschichten auszutauschen
und neue Bekanntschaften zu schließen. Der Eintritt zum Festgelände Marienplatz ist nur mit einem aktuellen Festabzeichen möglich.

Seit 2004 gibt es beim Frohen Auftakt auf dem Marienplatz Einlasskontrollen. Anfangs noch heiß diskutiert und schwer umstritten, regt sich heute kaum noch einer darüber auf.

Im Gegenteil: Viele Ravensburger, die den Auftakt wegen der Menschenmassen und den Bergen von Glasscherben nicht mehr besuchten, kommen inzwischen gerne wieder zum Frohen Auftakt am Samstag.

Harter Alkohol ist auf dem gesamten Festgelände verboten.


Zum Anfang

Da die Ravensburger Kuppelnauschule doch keine Container erhält, um außerhalb des Gebäudes weitere Schulklassen unterzubringen, kann der Glückshafen, an dem die Rutenfest-Kommission Lose verkauft, an seinem gewohnten Standort bleiben. 

Der Glückshafen ist für die Veranstalter des Rutenfests eine bedeutende Einnahmequelle, Dieter Graf bezifferte die Einnahmen in der Vergangenheit auf 30.000 bis 50.000 Euro pro Jahr.

Problematisch war, dass es am Platz der Familie keinen alternativen Standort für den Glückshafen gegeben hätte. Der Stand ist 20 Meter lang und fünf Meter tief und benötigt damit eine Fläche, die auf diesem Areal am Rutenfest nicht vorhanden ist.

Zum Anfang

Der Historische Festzug von der Altstadt auf die Kuppelnau am Rutenmontag, 24. Juli, ab 9 Uhr gilt als Höhepunkt des Rutenfests.

In diesem farbenprächtigen Bilderbogen spiegeln sich Sage, Gesicht und Geschichte der Stadt wider, leben alte Zünfte auf und wird originalgetreu dargestellt, was die alten Ravensburger gearbeitet und gebaut, wie sie sich gekleidet und woran sie sich ergötzt haben.

INFO:
Beim Historischen Festzug ziehen über 5000 darstellende Schüler und Erwachsene, mehr als 1200 Musikanten – Rutentrommler, Fahnenschwinger, Spielleute und Blaskapellen – an den über 50.000 Zuschauern vorbei und präsentieren dabei Rutenfestbrauchtum, Szenen aus der 900-jährigen Stadtgeschichte und der Welfen- und Stauferzeit auf der Ravensburg.

Mehr zur Festzugsfolge

Zum Anfang
Schließen

Rutenfest Festzug Ravensburg 2016 Teil 1/4 HD Video: Hans Mager
Zum Anfang

Die Standarten werden am Rutenfreitag, 21. Juli, um 17 Uhr im Schwörsaal vom Oberbürgermeister an die Trommler der Gymnasien übergeben werden.

Bei den Insignien handelt es sich um Schärpen für die Oberchargen, für den Hauptmann gibt es einen goldenen und für den Adjutanten einen silbernen Degen.
Ebenfalls Schärpen und Hirschfänger gibt es für die Zugführer; zudem Hirschfänger für alle Chargen, jeweils drei gleiche Schärpen für die Chargen einer Schule und die dazugehörige Schulfahne.



Zum Anfang

Da früher viele Straftaten im Rahmen des Rutenfestes vom Blauen Platz ausgegangen waren, entschlossen sich Stadt und RFK 2007, den Platz einzuzäunen und die Jugend dort kontrolliert feiern zu lassen.

Im Käfig legen am Rutenfreitag und Rutensamstag DJ aus der Region auf, zu deren Musik die Jugendlichen kräftig feiern können. Beginn der Konzerte ist jeweils um 19.30 Uhr.

Bei allen Veranstaltungen auf dem Blauen Platz gibt es wieder Einlasskontrollen. Der Schülerrat betreibt vor Ort wieder den kostenlosen Trinkwasserstand, der von den TWS zur Verfügung gestellt wird.



Zum Anfang

2011 zierte der Rutenkuss die Rutenfestplakate – und auch wenn keiner genau seinen Ursprung erklären kann, so gehört der Rutenkuss ebenso zum Rutenfest wie die Schießwettbewerbe oder die Trommler.

Geküsst wird übrigens nicht nur während des historischen Umzugs, sondern auch beim Frohen Auftakt, auf dem Festplatz, im Biergärten - also immer, wenn sich eine Gelegenheit für Pärchen - und solche, die es vielleicht werden - bietet.


Zum Anfang

Nach der Insignienübergabe folgt die offizielle Rutenfesteröffnung mit Antrommeln aller Trommlergruppen vor dem Lederhaus/Marienplatz und   Böllerschüssen vom Mehlsack am Rutenfreitag, 21. Juli, um 18 Uhr.

Wie das ausschaut, zeigt das nachfolgende Video .




Zum Anfang
Schließen

Die Landsknechte beim Antrommeln vor dem Lederhaus 2016. Video: Oberschwaben-Online
Zum Anfang

Im Gegensatz zu den üblichen Trinkgewohnheiten in Oberschwaben wird das Bier beim Rutenfest nicht in Gläsern zu 0,33 oder 0,5 Litern verabreicht, sondern traditionell in Form der Rutenmaß.

Erneut gibt es in diesem Jahr beim Ravensburger Rutenfest zweierlei Bierpreise. Wie im vergangenen Jahr auch muss für die Maß in den Festzelten und im Traditionslokal „Bärengarten“ ein unterschiedlicher Betrag auf den Biertisch gelegt werden. Die Festwirte verlangen 8,50 Euro für den Liter, der „Bärengarten“ will 8,80 Euro.
Übrirgens: Den Bierpreis auf dem Rutenfestgelände legen weder die Rutenfestkommission (RFK) noch die Brauereien fest, sondern allein die Wirte.


Zum Anfang

Hauptpreis der Festabzeichenverlosung ist in diesem Jahr ein Nissan Micra im Wert von 21.000 Euro.

Gesponsert wird der Hauptgewinn zum dritten Mal vom Autohaus Ebner Baienfurt/Ravensburg-Untereschach.




Zum Anfang

Rutenfest motiv
Vollbild

Denn dazu gehört auch das jährlich wechselnde Rutenfest-Motiv.  

In diesem Jahr zeigt es ein Rutenmädchen mit dem Schild „Wir grüßen unsere Rutengäste“, das am Anfang des Festzugs mitgetragen wird. 

Es ist Rainer Weishaupts zwölfte Arbeit für die Rutenfestkommission: Seit 2006 gestaltet der Grafiker die Plakate für das Ravensburger Rutenfest.

Vor Rainer Weishaupt hatte jahrzehntelang der Grafikdesigner Wolfgang Seiter, der auch das Erkennungsmerkmal des Weingartener Blutritts gestaltet hat, die grafische Darstellung des Rutenfests geprägt.


Rutenfest motiv
Schließen
Zum Anfang

Eine der ältesten Traditionen des Rutenfests ist die Ehrung der Oberstköniginnen und Oberstfähnriche.

Früher waren das die Volksschul- beziehungsweise Hauptschulabgänger mit den besten Noten, die ausgezeichnet wurden. Die Abschaffung der Hauptschule in Baden-Württemberg, führte in den zurückliegenden Jahren zu einer Änderung dieser Ehrung.
Seit 2013 werden über alle Schulen hinweg die Jugendlichen mit dem größten sozialen Engagement ausgezeichnet.
  
Nach diesem Bruch mit der jahrhundertealten Tradition kam ein weiterer hinzu: Die neuerdings Geehrten wollten nicht mehr mit Reifröcken und altmodischen Hüten auflaufen, inzwischen tragen sie daher schmuck bedruckte Polo-Shirts

Die Ehrung der Oberstköniginnen und Oberstfähnriche findet in diesem Jahr am Rutenmontag, 24. Juli, um 14 Uhr in der Oberschwabenhalle statt.  

Zum Anfang

Denn das ist das bunte Programm von „Tanzen - Spielen - Musizieren“ (TSM) mit seinen zum Teil hochwertigen, sportlichen und musikalischen Teilen bereits seit Jahrzehnten. 

Bis auf den letzten Platz besetzt wird auch in diesem Jahr die Oberschwabenhalle bei den TSM-Aufführungen der Ravensburger Schülerinnen und Schüler sein. Gezeigt werden am Rutensonntag und am Rutenmontag (23. und 24. Juli) Tanz-, Musik- und Turndarbietungen. Beginn ist jeweils um 14 Uhr. 







Zum Anfang

Das Rutentheater ist ein fester Bestandteil des Ravensburger Rutenfests. Das Laienspiel von Schülern im Konzerthaus ist jedes Jahr praktisch ausverkauft. In diesem Jahr führt das Rutentheater „Aschenputtel“ auf.

Bodo Klose hat den Märchen-Klassiker für das Rutentheater in eine romantisch-unterhaltsame Komödie umgeschrieben. Mit seinem bewährten Rutentheater-Team bringt er das Stück unter der Gesamtleitung von Martina Zeller auf die Bühne. Rund 90 Schauspieler/innen spielen in zwei Besetzungen im Bühnenbild von Marcus Bendel und in den Kostümen von Ruth Siessegger und Mechthild Scheinpflug. Die Tänze steuert die Ballettschule Silvia Schulz bei und die Musik das Jugendblasorchester der Musikschule Ravensburg e.V. unter der Leitung von MD Harald Hepner.

Aufführungen:
Samstag, 15.7.; 17 Uhr
Sonntag, 16.7.; 14 Uhr + 18 Uhr
Montag , 17.7.; 17 Uhr
Dienstag, 18.7.; 17 Uhr
Mittwoch, 19.7.; 17 Uhr
Donnerstag, 20.7.; 15 Uhr + 19 Uhr
Freitag, 21.7.; 19.30 Uhr
Samstag, 22.7.17; 17 Uhr
Sonntag, 23.7.; 15 Uhr + 19 Uhr

Zum Anfang

Schiessen2
Vollbild

Kein Rutenfest ohne Schießwettbewerbe! Alljährlich finden auf der Kuppelnau das Adler-, Bogen- und Wappenschießen der Ravensburger Schulen statt.

Bereits seit 1823 schießen die Gymnasiasten mit der Armbrust auf einen Adler aus Holz (Adlerschießen). Dieses findet nach dem Schützenzug auf den Kuppelnauplatz am Rutendienstag, 25. Juli, um 12.30 Uhr statt.   

Im Jahre 1967 wurde das Bogenschießen (2017: Rutenmontag, 24. Juli, um 15 Uhr) für die Realschulen ins Leben gerufen: Hier wird mit Pfeil und Bogen auf eine Scheibe mit hölzernen Türmen und Toren der Stadt geschossen.

2001 wurde für die damaligen Hauptschulen das Wappenschießen (2016: Rutensamstag, 22. Juli, nach dem Schützenzug um 14.30 Uhr)  der Ravensburger Schulen neu in den Ablauf des Rutenfestes aufgenommen. Auch hier wird mit der Armbrust auf ein Stadtwappen geschossen.
Nach dem Ende der Hauptschulen haben die Werkrealschulen diesen traditionellen Platz übernommen.

Die Gemeinschaftsschulen haben in der traditionellen Aufteilung seit mittlerweile drei Jahren immer noch keinen festen Platz. 2017 haben sich schließlich beide Ravensburger Gemeinschaftsschulen entschieden, am Wappenschießen (siehe W wie Wappenschießen) teilzunehmen.




Schiessen2
Schließen
Zum Anfang

Aufgrund der Häufung von terroristischen Attacken und Anschlägen in der jüngsten Vergangenheit werden die Sicherheitsvorkehrungen am Ravensburger Rutenfest in diesem Jahr erhöht.

Deshalb werden die Personenkontrollen in diesem Jahr ausgedehnt und „verfeinert“, erklärt Dieter Graf, der Vorsitzende der Rutenfestkommission (RFK). „Weitere Sicherheitsvorkehrungen sind geplant“, so Graf. Dazu gehört auch, dass es nicht nur beim Einlass zu Veranstaltungen Taschenkontrollen geben wird wie bisher, sondern dass derartige Überprüfungen auch spontan auf dem Festgelände denkbar sind.

Einzelheiten über die geplanten Veränderungen nannte Dieter Graf nicht. Um die Sicherheitslage zu verbessern würden „Details nicht in den Medien bekanntgegeben“


Zum Anfang

Vollbild

Das Ravensburger Rutenfest hat eine jahrhundertealte Tradition. Doch wie alt ist das Fest wirklich? Diese Frage können nicht einmal Historiker genau beantworten. Denn schriftliche Belege fehlen – zumindest aus dem 15. und 16. Jahrhundert.
 
Die erste schriftliche Erwähnung eines Rutenfestes in Ravensburg lässt sich auf den 29. Dezember 1645 zurückverfolgen. In einem siebenzeiligen Absatz, unten auf Seite 64 eines Ratsprotokolls, findet zumindest die Tradition des Rutengehens Erwähnung.  Wörtlich heißt es in dem Protokoll von 1645:

Ist einhellig dahin geschlossen, daß sowohl der lateinisch (so bißhero geschehen) alß der teutsche Schuelmaister jedes Mahls umb der Licenz des Gesangs (an Weihnachten), Ruetten gehens und all anderer offentlichen Actuum (Brauchhandlungen) gebüerendt anhalten, ... sollen.“

Dass es das Rutenfest schon länger gibt, wird zwar vermutet, ist aber nicht belegt.

Mehr dazu auf der Homepage der Rutenfestkommission.

Genauso wenig wie belegt ist, woher der Name des Festes kommt.
Drei mögliche Erklärungen nennt  Stadtarchivar Andreas Schmauder:
- Die eine lautet, die Rute erinnere an die Zeit der mittelalterlichen Pestepidemien, in denen aus Sorge um Ansteckung Ärzte, aber auch andere Menschen sich nur noch mit einer Rute statt mit der Hand berührt hätten.
- Die zweite Erklärung ist die der Züchtigung, also die bekannte Theorie, dass Schüler bei einem Ausflug ins Grüne Ruten schneiden mussten, die ihren Lehrern zum Unterstreichen ihres Durchsetzungsvermögens dienten.
- Die dritte Theorie besagt, dass die Rute im Mittelalter das Symbol der Grammatik beziehungsweise der Beherrschung der lateinischen Sprache symbolisierte, weshalb die guten Lateinschüler zum Schulabschluss mit einer Rute geehrt wurden.





Schließen
Zum Anfang

Endgültiger Schlusspunkt des Ravensburger Heimatfests ist das Vergraben der Ruten am Samstag nach dem Ende des Rutenfests.

Und so spielen am 29. Juli noch einmal die Trommlergruppen und Fanfarenzüge auf dem Veitsburgplateau auf und bei Bier und Musik klingt das Fest aus.

Wer die Ravensburger und ihre Liebe zum Rutenfest kennt, weiß, dass hierbei auch ein paar Tränen vergossen werden...




Zum Anfang

Die Auseinandersetzung über die Teilnahme der Gemeinschaftsschüler an den Schießwettbewerben des Ravensburger Rutenfests scheint gelöst zu sein: Zum ersten Mal werden in diesem Jahr beide Gemeinschaftsschulen der Stadt am Wappenschießen teilnehmen, früher der Wettbewerb der Hauptschüler. Dieser soll nun neu ausgestaltet werden.

Eine der Änderungen im baden-württembergischen Bildungssystem, die Einführung der Gemeinschaftsschule 2012/13, hatte gravierende Auswirkungen auf das Ravensburger Rutenfest. Denn: Traditionell schießen beim Rutenfest die Kinder und Jugendlichen nach Schularten getrennt in eigenen Wettbewerben, an verschiedenen Tagen und auf unterschiedlich gestaltete Zielscheiben.  

Nach langen Debatten, Beratungen mit Lehrern und Eltern, Befragungen der Schüler haben die Barbara-Böhm- und die Kuppelnau-Gemeinschaftsschule ihre Teilnahme zugesagt.   


Zum Anfang

Und damit Xena und Yves auch ja keinen wichtigen Termin verpassen, gibt es an dieser Stelle das komplette Programm kurz und kompakt: 

Rutenfreitag 21. Juli
17 Uhr: Insignienübergabe an die Trommler der Gymnasien im Schwörsaal
18 Uhr: Rutenfesteröffnung mit Antrommeln und Böllerschüssen vom Mehlsack vor dem Lederhaus/Marienplatz
19.30 Uhr: Rutentheater im Konzerthaus
19.30 Uhr: Jugendkonzerte "Im Käfig" auf der Kuppelnau

Rutensamstag, 22. Juli
9 Uhr: Froher Auftakt der Schuljugend und Schülermarkt auf dem Marienplatz
13 Uhr: Antrommeln der Rutentrommler und Fanfarenzüge in der Bachstrasse
14.30 Uhr: Schützenzug und Wappenschießen auf dem Kuppelnauplatz
15 Uhr: Platz der Familie im Schulhof der Kuppelnauschule
17 Uhr: Rutentheater im Konzerthaus
18.30 Uhr: Bürgertreffen "Froher Auftakt" auf dem Marienplatz
19.30 Uhr: Jugendkonzerte "Im Käfig" auf der Kuppelnau

Rutensonntag, 23. Juli
9.30 Uhr: Ökumenischer Rutenfest-Gottesdienst vor dem Lederhaus
14 Uhr: Tanzen – Spielen – Musizieren, Tanz-, Musik- und Turndarbietungen der Ravensburger Schülerinnen und Schüler in der Oberschwabenhalle
14 Uhr: Platz der Familie im Schulhof der Kuppelnauschule
15 Uhr: Rutentheater im Konzerthaus
19 Uhr: Rutentheater im Konzerthaus

Rutenmontag, 24. Juli
8.15 Uhr: Rutentrommler in der Innenstadt
9 Uhr: Historischer Rutenfestzug von der Innenstadt zur Kuppelnau
10 Uhr: Springen der Grundschüler auf dem Kuppelnauplatz
12 Uhr: Festakt, Antrommeln und Rutenlieder auf dem Kuppelnauplatz
14 Uhr: Ehrung der Oberstköniginnen und Oberstfähnriche, anschließend Tanzen – Spielen – Musizieren, Tanz-, Musik- und Turndarbietungen der Ravensburger Schülerinnen und Schüler in der Oberschwabenhalle
14.30 Uhr: Platz der Familie im Schulhof der Kuppelnauschule
15 Uhr: Schützenzug und Schießen der Ravensburger Realschulen, Bogenschießen auf dem Kuppelnauplatz

Rutendienstag, 25. Juli
12.30 Uhr: Schützenzug und Adlerschießen der Gymnasien auf dem Kuppelnauplatz
14 Uhr: Platz der Familie im Schulhof der Kuppelnauschule
22.30 Uhr: Großes Hochfeuerwerk Freigelände bei der Oberschwabenhalle
   
Samstag 29. Juli
17 Uhr: Rutenvergraben
Gemütlicher Rutenfestausklang mit den Rutentrommlern und Fanfarenzügen auf der Veitsburg




Zum Anfang

Das große Hochfeuerwerk auf dem Platz vor der Oberschwabenhalle ist wie immer der krönende Abschluss des Rutenfestes. Es findet in diesem Jahr am Rutendienstag, 25. Juli. Beginn ist gegen 22.30 Uhr.

Auf der nächsten Seite zeigt ein Video, worauf man sich freuen kann - auch wenn es natürlich für viele Ravensburger ein trauriges Ereignis ist. 

Zum Anfang
Schließen

Rutenfest Ravensburg 2016 (Feuerwerk) Video: Andreas yeah
Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden